Samstag, 2. Januar 2016

Die wöchentlichen Schwankungen

Seit ich abnehme habe ich mir angewöhnt, mich jeden Morgen zu wiegen. Annähernd zur gleichen Zeit. Das ergibt sich aber ja schon durch die normalen Aufstehzeiten. Bedenken muss man allerdings, dass sich täglich Schwankungen ergeben. Dies kann hin und wieder auch zu Frustgefühlen führen, wenn man drei Tage lang das Gefühl hat, nicht abzunehmen. Am vierten Tag macht die Waage dann aber plötzlich einen Sprung. Eigentlich klar: Der Körper benötigt eben seine Zeit die Nahrung zu verdauen. In den letzten drei Tagen machte sich bei mir genau dieser "Ich nehme nicht weiter ab"-Druck breit. Heute dann Entwarnung: Natürlich bin ich weiterhin voll im Plan. Die Waage zeigte 111,65 kg. Somit sind nun 9,45 kg runter. (wir schreiben Woche 8)