Montag, 28. März 2016

Auf die Menge kommt es an!

Auf nichts beim Essen verzichten und dennoch glücklich sein. Geht das überhaupt? Lange dachte ich, Abnehmen ist immer auch mit Verzicht auf leckere Dinge gleichzusetzen. Inzwischen weiss ich sehr genau, dass eigentlich nur die Menge den Unterschied macht.





Besonders vor großen Feiern, wie Geburtstagen, Weihnachten oder Ostern habe ich mir früher viele Gedanken gemacht. Inzwischen wäge ich einfach ab, verzichte aber auf nichts. Der Lindt Schokohase funktioniert ja auch in der Mini-Variante. Das Lindor-Ei für 8 SmartPoints spare ich mir hingegen.





Und bei familiären Einladungen kann man ja durchaus auch Wünsche äußern, oder die gesunde Variante des Kuchens auswählen. Ein Stück dieser leckeren, selbstgemachten Obsttorte hat beispielsweise nur 9 Punkte (Biskuitboden), während für die gleiche Variante mit Mürbeteig 15 Punkte zu Buche schlagen.

Auch außerhalb der Osterzeit verzichte ich in der Regel nicht auf Lebensmittel, die ich gerne esse. Da sind auch mal Chips drin. Es muss ja nicht gleich die riesige Rolle Pringles sein (die ich sowieso komplett aufessen würde, wäre sie einmal im Haus ;-)) Ich greife inzwischen dann eher zur kleinen Dose (40 g). Hier rechne ich für die gesamte Dose 8 Punkte an.

Punkte spare ich hingegen ein, wo ich sie wirklich verschmerzen kann: Becel oder Weightwatchers Margarine statt Butter, Zuckeraustauschstoffe, statt Haushaltszucker. Süßigkeiten nur in geringen Mengen, dann aber zu einer guten Qualität. Schließlich mache ich keine Diät, sondern stelle langfristig meine Ernährung um. Und das soll Spaß machen. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen